Abies alba (Weiß-Tanne) -- back to mainpage

Nadelunterseiten von Picea abies (links), Abies alba (rechts):

Nadeloberseiten (links), Nadelunterseiten (rechts):

Breite, große, abgerundete Samenschuppen und jeweils darunter kleine Deckschuppen mit aufgesetzter Spitze:

Deck-/Samenschuppenkomplex (von der Unter[Außen-]Seite gesehen):
Breite, große, an der Spitze abgerundete Samenschuppe (bis weit nach oben rötlich gefärbt) und davor schmale, kleine, zugespitzte, oben grünliche Deckschuppe (mit langer, weißlicher Basis):

Aufsicht auf die Ober(Innen-)Seite der Deckschuppe, die hier von der darunter liegenden Samenschuppe weggeklappt ist:

Seitenansicht auf die Deckschuppe, die hier von der darunter liegenden zugehörigen Samenschuppe (mit basal sichtbaren Samen) weggeklappt ist:

Drei Samenschuppen (mit je zwei Samen) im Samenzapfen von der Ober(Innen-)seite gesehen (Spitzen der Deckschuppen stehen radial ab):

Zwei Samen an der Basis der Ober (Innen-)seite der Samenschuppe:

Kiefer / Lärche / Fichte / Tanne:

Die Borke von älteren Tannen löst sich in länglichen (oberflächlich glatten/glänzenden) Platten ab:

Ein 'Hexenbesen', hervorgerufen durch den Rostpilz Melampsorella caryophyllacearum (der mit Nelkengewächsen wirtswechselt); 'Tannenkrebs':

Aecien (Aecidien), die die gelblichen Aeciosporen (Aecidiosporen) abgeben, brechen auf der Unterseite der jungen Nadeln hervor:

Vermutlich das Schadbild eines Frostschadens (Apr. 2017):